Grazie! Danke! Gracias! Obrigado! Thank you!!

Es ist so weit! Die Reise führt mich wieder nach Hause, nicht zuletzt durch etwas Nostalgie angetrieben! Euch allen, mit denen ich das Privileg hatte, die vielen Erlebnisse teilen zu dürfen möchte ich herzlichst danken. Und ein besonderer Dank gebührt Graziella. Die Homepage bleibt, vielleicht gelingt es mir noch a-posteriori etwas über diese wunderbare Erfahrung zu schreiben. Vorläufg geht es zum letzten Tagebuch.

Eccomi dunque alla fine… Il viaggio mit riconduce a casa, spinto anche da un po’ di nostalgia! A tutti voi, con cui ho avuto il privilegio di condividere questa meravigliosa esperienza, va un  grazie di cuore. Un grazie tutto speciale va a Graziella. La homepage rimande e forse mi riuscirà di scrivere a-posteriori qualcosa su questa magnifica esperienza. Per intanto vi rimando all’ultimo diario.

Patagonia, Tierra del fuego, Magellano

Oggi dovevamo andare a vederci i pinguini, ma purtroppo se ne sono già andati e siamo rimasti a bocca asciutta. In compenso abbiamo ammirato le ricostruzioni della ‘Victoria’, la nave di Magellano, e della ‘Beagle’, quella di Fitz Roy e Darwin. E visto che domani attraversiamo lo stretto di Magellano, qualche informazione non può nuocere. Vai alla pagina Cultura.

Heute wollten wir uns die Pinguine anschauen, leider sind sie schon abgezogen und daraus wurde nichts. Dafür haben wir die Rekostruktion der ‘Victoria’, das Schiff von Magellan, und die Beagle, jenes von Fitz Roy und Darwin bestaunen können. Da wir Morgen die Magellan-Meeresenge überqueren, kann ein bisschen Information auch nicht schaden. Gehe zur Seite Kultur.

Nach Patagonien / Verso la Patagonia

Wir sind in Puerto Montt, vor den Toren Patagoniens. Ja, die ersten Eindrücke waren ja schon in Bariloche bezabernd! Eigentlich müsste man keine Nachrichten lesen und nur diesen Teil der Welt geniessen, so müsste man auch nicht diese furchterregenden braunen Wolken zur Kenntnis nehmen, die von Nordamerika aus auf die Welt hinausziehen… Gehe zum Tagebuch.

Siamo a Puerto Montt, alle porte della Patagonia. Le prime impressioni erano già incantevoli a Bariloche. In fondo bisognerebbe semplicemente godere questa parte del mondo, senza guardare i notiziari che ci annunciano un scioccante vento fascistoide di provenienza nordamericana… Vai al Diario.